+49 221 650 881 - 40 info@mc-netzwerke.de
Home Office und IT Sicherheit5 (1)

Home Office und IT Sicherheit
5 (1)

Lesedauer 2 Minuten

Nicht erst seit der Pandemie ist das Thema Home-Office stark im Fokus. Flexible Arbeitszeitmodelle und das Thema Work-life-Balance fordern ein Umdenken in der Arbeitswelt. Moderne Cloud Lösungen ermöglichen ein flexibles Arbeiten. Jedoch bringen diese Lösungen auch Gefahren mit sich. Insbesondere im Beriech IT-Sicherheit und Datenschutz sollte jedes Unternehmen entsprechend prüfen, ob die Anforderungen an die moderne Arbeitswelt auch technisch und organisatorisch erfüllt werden.

Durch Partnerlösungen bieten wir Ihnen ein sicheres Fundament. Ob als Steuerberater, Rechtsanwalt oder Unternehmen aus dem Mittelstand. Partner wie Starface oder die Terra Cloud GmbH bieten erprobte Lösungen, die wir gemeinsam mit Ihnen umsetzen können. Auch andere Branchen wie Handwerksbetriebe können von neuen Lösungen profitieren.

IT Sicherheitslösungen von Securepoint bieten IT-Sicherheit Made in Germany.

Telefonie Anbindung im Home Office

Durch moderne Cloud-Telefonanlagen bietet Starface als Partner Lösungen, die einfach und schnell umsetzbar sind. Auch ist auf Wunsch eine Integration in vorhandene Anwendungen wie Microsoft Teams sowie DATEV möglich. Starface bietet Lösungen die vorhandene Infrastruktur erweitert. Somit bieten Sie Ihren Mitarbeitern die Erreichbarkeit über interne Infrastrukturen (Durchwahl) im Home-Office. Einfache Funktionen wie Besetzlampenfelder oder Weiterleiten sind durch solche Lösungen selbstverständlich möglich. Dabei wird auch der Datenschutz erfüllt, da die Lösungen in Deutschland gehostet werden. Hier stehen wir Ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung

IT-Sicherheit im Home-Office

Passende Firewall Lösungen und Virenscanner bieten die notwendige Sicherheit, wenn Ihr Mitarbeiter im Home-Office arbeitet. Dabei bestehen unterschiedliche Lösungen, Mitarbeiter sicher anzubinden. Sofern sich Ihre IT-Infrastruktur bereits in der Cloud befindet (Rechenzentrum) bietet ein VPN Zugang eine gute und sichere Möglichkeit im Home-Office zu arbeiten. Dabei ist ein Umzug in die Cloud mit der Infrastruktur gut planbar und auch kurzfristig umsetzbar. Dadurch bleiben Sie flexibel und bieten einen sicheren Zugang. Die Datenhoheit bleibt dabei bei Ihnen. Es ist jederzeit möglich wieder auf eine interne Struktur umzustellen. Auch ein Umzug der DATEV Installation ist ohne Probleme in die Cloud möglich.

Checkliste für sichere IT im Homeoffice

Grundlegend sollte im Homeoffice zusätzlich auf folgende Punkte geachtet werden:

  • Aktueller Virenschutz
  • Sicherer Zugang zum Firmennetzwerk oder in die Cloud
  • Verwenden von sicheren Kennwörtern
  • Verwenden von Firewall Lösungen die auf die Arbeitsaufgaben angepasst sind
  • Trennen von privaten und beruflichen Daten
  • Verschlüsseln Sie lokale Datenträger
  • Verwenden Sie, wo es möglich ist die Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA
  • Aktenvernichter nach DIN-Norm zur Vernichtung von Datenträgern und Papier nutzen
  • Keine personenbezogenen Daten im Hausmüll vernichten
  • Keine E-Mails über privaten Account versenden oder Daten über diesen Account abrufen und löschen
  • Möglichst keine privaten Endgeräte nutzen, wenn unumgänglich entsprechende BYOD-Richtlinien festlegen (BYOD=Bring Your Own Device)
  • IT-Sicherheit regelmäßig überprüfen
Klicken Sie hier um eine Bewertung abzugeben.

IT-Sicherheit durch eine Firewall
0 (0)

Lesedauer 2 Minuten

Was ist eine Firewall und wofür wird sie benötigt?

Die Firewall – mittlerweile in aller Munde und doch wird diesem wichtigen Sicherheitstool oft nur unzureichend Aufmerksamkeit geschenkt. Einmal ein Produkt installiert, fühlen wir uns sicher, was trügerisch ist und nicht zuletzt gefährlich.
Abgesehen von den Risiken, die für Ihr Unternehmen durch einen unzureichenden Schutz entstehen können, gibt der Gesetzgeber Richtlinien vor, die auch eine funktionierende Firewall unabdingbar machen.

Eine Definition, viele Möglichkeiten

Fragen wir Wikipedia, so stoßen wir unter anderem auf folgende Definition:

Eine Firewall (von englisch firewall [ˈfaɪəwɔːl] ‚Brandwand‘ oder ‚Brandmauer‘) ist ein Sicherungssystem, das ein Rechnernetz oder einen einzelnen Computer vor unerwünschten Netzwerkzugriffen schützt. Weiter gefasst ist eine Firewall auch ein Teilaspekt eines Sicherheitskonzepts.

Quelle: Wikipedia

Werfen wir aber einen genaueren Blick auf das Thema, so können wir schnell feststellen, dass es viele verschiedene Filtertechnologien gibt. Grob kann man erst einmal unterscheiden zwischen Personal Firewall – welche auf dem zu schützenden System installiert ist – und externer Firewall – welche entsprechend nicht dort gelagert ist. Eine Firewall kann dabei als Hard- oder Softwarekomponente genutzt werden.
Genauer hingeschaut, gibt es verschiedene Filtertechnologien – zum Beispiel:

  • Paketfilter
  • Stateful Inspection
  • Proxyfilter
  • Contentfilter
  • Deep Packet Inspection

Die Liste der Produkte kann sicher kontinuierlich erweitert werden.

Dass man nur ein einzelnes Produkt benötigt, welches man einmal installieren muss, ist nun leider ein Trugschluss, dem viele User unterliegen. Die stetige Weiterentwicklung derer, die unsere Systeme angreifen, verläuft derart rasant, dass die Filtertechnologien fast nicht der Entwicklung Stand halten können.

Fazit: Viele Möglichkeiten bieten auch unzureichende Lösungen

Die Angriffe, die ein System täglich treffen, ändern sich also in Qualität und Quantität immer weiter. Technologien verändern sich stetig. Darauf muss eine gute Firewall – vielmehr das Sicherheitspaket für jedes Unternehmen – reagieren können. Sie ist dabei nur so gut, wie ihre individuelle Anpassung.
Nicht jede Firewall kann daher auch für jeden User richtig sein. Gerade in den immer komplexer werdenden Zeiten, in dem sich die Angriffe auf Systeme häufen und auch immer raffinierter werden, sollten Unternehmen einen Fachmann zur Beratung in Sachen Firewall hinzuziehen.

Ein Fachmann kann Ihnen dabei helfen, die IT-Lösungen für Ihre Organisation zu finden und diese regelmäßig auf die stetig wachsende Anzahl von Angriffen vorzubereiten. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen, Steuerberater und Praxen kommen mit den grundsätzlichen Lösungen oft an ihre Grenzen.

Das Team von MC-Netzwerke betreut Kunden im Großraum Köln, Bonn, Düsseldorf und ganz NRW im Bereich Digitalisierung und unterstützt diese auch im Bereich IT-Sicherheit. Nehmen Sie doch einfach mit uns Kontakt auf und wir erstellen Ihnen gerne ein praxisnahes und individuelles Angebot.
Dieser Artikel dient zur allgemeinen Erstinformation, ersetzt keine fachliche und individuelle Beratung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihre IT-Sicherheit Schwachstellen hat, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Klicken Sie hier um eine Bewertung abzugeben.

Betrugsmasche: angebliche Microsoft-Mitarbeiter ergaunern Zugänge auf Endgeräte
0 (0)

Lesedauer 2 Minuten

Betrugsanrufe häufen sich auch im Großraum Köln 

Die Masche von Betrügern, sich Daten am Telefon zu erschleichen, ist nichts Neues und trotzdem gibt es immer noch viele Opfer, die Daten und nicht zuletzt Geld dadurch verlieren. Das liegt vor allem daran, dass diese Betrugsmaschen immer professioneller werden und nicht mehr nur ältere Menschen mit dem sogenannten „Enkeltrick“ versuchen hinters Licht zu führen. 

Mittlerweile werden immer mehr jüngere User und auch Firmen Opfer von Betrugsanrufen. Das liegt in erster Linie daran, dass die Betrüger Ihre „Opfer“ teilweise mit bekannten Markennahmen und einem vermeintlichen Support ködern. Darüber hinaus arbeiten diese Betrüger oft mit der Angst der Anwender vor Viren oder dem Verlust von wichtigen Daten.  

Fälle in Deutschland häufen sich – auch in Köln 

Die aktuelle Vorgehensweise, über die unterschiedliche Medien berichten, ist nicht neu, scheint sich aber vor allem in den letzten Wochen wieder deutlich zu häufen, so auch in NRW, besonders in Köln. Dabei rufen die Betrüger als vermeintlicher Support von Microsoft beim Betroffenen an. Sie geben an, dass der PC mit einem Virus infiziert sei oder dass der Support bei der Einrichtung neuer Software weiterhilft.  

Den Medienberichten zufolge verschaffen sich die Betrüger Zugang per Fernwartung zu den Endgeräten der Betroffenen die es ermöglicht, auf Bankzugänge oder ähnliches zurück zu greifen. Für die vermeintlich hilfreiche Fernwartung, sollen sich die User eine Software herunterladen, die dafür angeblich benötigt würde.  

Microsoft stellt klar: Es gibt keine proaktiven Anrufe vom Support 

Bei aktuellen Fällen im Raum Köln wurden dabei etliche Euro ergaunert. Meist wird das Geld ins Ausland überwiesen und ist damit unwiederbringlich verloren. Microsoft macht dabei deutlich klar: kein Microsoft-Mitarbeiter wird jemals proaktiv bei einem User anrufen und eine solche Fernwartung anbieten. 

Sollten Sie also Anrufe mit solcher Thematik erhalten, gilt es bereits misstrauisch zu werden. Geben Sie auf keinen Fall Daten an den Anrufer heraus und installieren Sie keine angebotenen Programme. Melden Sie einen Betrugsversuch an Ihren IT-Fachmann und direkt an Microsoft.  

Keine Daten herausgeben und möglichen Betrug melden 

Neben einer Software, die heruntergeladen werden muss, können Betrüger auch die altbekannten Phishing E-Mails versenden, bei denen Daten durch einen vermeintlichen Anmeldelink oder einen Virus, der als Anhang getarnt ist, ergaunert werden oder am Telefon direkt nach Daten fragen.  

Geben Sie auch hier nie Zugangsdaten heraus und melden Sie die Betrugsversuche immer auch an die Polizei und den Anbieter, für den sich die Betrüger ausgegeben haben.  

IT-Sicherheit besser über professionellen Ansprechpartner prüfen lassen 

Um mögliche Betrugsversuche zu erkennen und nicht zu einem Opfer zu werden, bietet es sich vor allem für Organisationen an, die Betreuung der IT-Sicherheit in die Hände eines Fachmannes zu geben.  

Neben der Betreuung der gesamten IT in Ihrem Büro, kann dieser Home-Office-Arbeitsplätze, sichere Datenübertragung und die Prüfung der nötigen Sicherheit für Ihre Anwendungen gewährleisten.  

Das Team von MC-Netzwerke bietet IT-Lösungen für Unternehmen, Steuerberater und Praxen im Großraum Köln, Bonn, Düsseldorf und ganz NRW an und bietet Digitalisierung mit der nötigen Sicherheit für Sie an. Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf, wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. 

Dieser Artikel dient zur allgemeinen Erstinformation, ersetzt keine fachliche und individuelle Beratung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihre IT-Sicherheit Schwachstellen hat, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.  

Klicken Sie hier um eine Bewertung abzugeben.